Seit einigen Wochen hat Rena bereits das The Riddle – Dragon Mint im Test und kommt nicht mehr davon weg. Trotz diverser anderen Leckereien, landet auch der Dragon immer wieder in dem Tank oder Tröpfler. Was es damit auf sich hat und ob es wirklich ein All-Day Premiumliquid ist, dass verraten wir euch heute! Eines sei schon jetzt gesagt: Wem Koolada und Menthol zu frisch sind, der könnte hier eine perfekte Alternative für sich entdecken!

Dampfkombi für die Verköstigung von Rena: Vapor Storm Puma inkl. Peerless | 0,3 Ohm
Geschmacksrichtung: Drachenfrucht und Minze

The Riddle – Dragon Mint im Test bei Rena:

Ich habe mich nie wirklich an Liquids mit Minze herangetraut, da ich absolut kein Fan davon bin. Jedoch habe ich auch gemerkt, dass mir Menthol und Koolada doch deutlich zu kalt sind und den eigentlichen Geschmack in den Hintergrund drängen. Nachdem mir auf Arbeit das Dragon Mint schmackhaft gemacht wurde, wagte ich einen Versuch.

Die Drachenfrucht selber hat ja einen süßen bis säuerlichen Geschmack, im Liquid kommt die Süße sehr hervor. Eine säuerliche Note kann ich dem Liquid nicht entnehmen. Dürfte jedoch auch an dem Sweetener liegen, der dem Premiumliquid beigemischt ist.

Die Minze rundet den Gesamtgeschmack ab, ohne das es aufdringlich wirkt. Die leichte Frische, die im Tröpfler deutlich mehr hervorkommt als im Tank, finde ich wirklich klasse. Der Hals vereist nicht und dennoch wirkt das Liquid dadurch nicht zu süß. Die Kombination aus Süße und Frische wurde hier perfekt abgestimmt.

Ich für meinen Teil kann sagen: Wer auf süße Liquids steht, Menthol und Koolada nichts abgewinnen kann und – gerade im Sommer – dennoch nicht auf eine leicht frische Note verzichten möchte, der sollte The Riddle – Dragon Mint definitiv einmal probieren! Auch die anderen Sorten: Bubble Mint (Wrigleys Kaugummis) und Black Ice kann ich an dieser Stelle lobend erwähnen.

The Riddle - Dragon Mint Erfahrung

> Alle Reviews im Überblick <