Eigentlich war ein ganz anderes Projekt vorgesehen. Aber eines Tages kamen wir in den Kontakt mit Marco, einer der Ausrichter des Berliner Stammtisches „Wolkenvögel“.

Marco und seine Kollegen wollten aus ihren gebrauchtem, teilweise neuem, Vapestuff Geld generieren, was anschließend einem Verein oder einer Organisation übergeben werden sollte, die an Krebs erkrankte Personen unterstützt. Kurzes Brainstorming mit Marco am Telefon und ein paar Anrufe unsererseits später war es fix – wir sammeln gemeinsam für Vechta. Es war geplant, daß wir aus dem Berliner Paket einen separaten Stream – wohlgemerkt über die üblichen 4 Stunden – veranstalten.

Nachdem das erste Paket allerdings hier ankam und uns durch Marco mitgeteilt wurde, daß noch ein oder zwei weitere Pakete zu erwarten seien, war uns schnell klar, daß aus dem einmaligen 4-stündigen Stream nix wird bzw. wir es nicht schaffen würden, diese Massen an Ware anzubieten und zu versteigern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Also wurde umgeplant und erst einmal ein Sonntag mit acht bis zwölf Stunden dafür angesetzt. Gesagt, getan. Aber es waren noch immer Unmengen an Ware da, so das wir 12 weitere Stunden gebraucht haben, um alles höchstbietend zu versteigern. Umgerechnet haben wir allein aus den Berliner Paketen sage und schreibe 3450 Euro gemacht. Dafür ein großes Danke an die Wolkenvögel.

Das aus diesem Projekt am Ende eine richtige Freundschaft entsteht, daran hätte wohl am Anfang niemand gedacht. In Magdeburg auf der Messe kam es dann zu einem spontanen „Trikot-Tausch“

Aber damit war erst ein Teil getan.

Nun ging es weiter mit unseren Materialien, dabei kam alles unter den Hammer, was das Dampferherz begehrte: T-Shirts, Caps, Tassen, Wickelmatten, Akkuträger und Verdampfer sämtlicher Hersteller, Liquids und Basen aus allen Bereichen, sogar Tee, Schokolade und alles andere erdenkliche wurde versteigert.

Ein Highlight war allerdings ein Set, das uns Detlef und seine Frau Katharina haben zukommen lassen – einen extra dafür designten, ungeregelten Akkuträger mit unserem Logo – einmalig und so nie wieder zu haben. Das Sahnehäubchen war ein passender Voltrove, ein sehr seltener und fast nicht mehr zu bekommender Verdampfer.

Bei diesem Paket kam es dann zum „Kampf der Titanen“ – Torsten und Horst gaben sich die Ehre und die Gebote gingen ins Undenkbare – am Ende bekam dann Horst den Zuschlag.

Auch andere Freunde und Gruppen sammelten gemeinsam mit uns für dieses Projekt. Sebastian, Tom und Tobias machten eigene, private Versteigerungen, wo am Ende der gesamte Erlös an uns ging, Martin vom Dampfhammer-Team und seine Kollegen machten zu der Zeit eigene Auktionen, aus denen ohne vorherige Ansage etliche Pakete für uns versteigert wurden, in Summe machte das 2795 Euro – Hut ab, Jungs.

Auch andere Freunde und Unterstützer schoben einfach mal spontan Spenden in die Gesamtsumme, erwähnenswert war eine Aufstockung einer Versteigerung durch das Team vom „Vaping Gorilla“ – da wurde mal eben die sagenhafte Summe von 380 Euro gespendet, nur „damit die Summe an dem Abend rund wird“ – uns fehlen noch heute die passenden Worte, daher –  Manuela, Günni und Alex – IHR seid schlicht und ergreifend der Wahnsinn.

Zusammenfassend haben wir vom 4. Februar bis zum 11. Juni 2019 die fantastische Summe von 9000 Euro (nach Abzug der Steuern versteht sich) sammeln können. Ein Ergebnis, auf das wir und alle Beteiligten, Unterstützer und natürlich die, die es ersteigert haben, mehr als stolz sein können.

Damit war das Projekt abgeschlossen und wir gingen in unsere Sommerpause.

Am 30. September stand dann aber der Termin zur Übergabe an. Sonja und Marco trafen sich gemeinsam mit Nico und Sandra vom Shop „e-smoke4you“, um gemeinsam die Spendenübergabe zu machen. Im Büro des Vereins „Hilfe für krebskranke Kinder Vechta e.V.“ erwarteten uns die 1. Vorsitzende  Almute Klein und Susanne Tausendfreund, die die Kinderbetreuung leitet. Nach einem tollen Gespräch und leckerem Kuchen, Gebäck und Kaffee kam dann der große Moment, denn weder Nico und Sandra, noch Almute und Susanne kannten die genaue Spendensumme. Die freudige Überraschung war bei allen im Gesicht zu sehen, aber schaut selbst:

Ein paar Bilder dazu gibt es natürlich auch noch

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Damit haben wir sehr erfolgreich ein Projekt zum Ende gebracht, aus dem WIR einiges mitnehmen:

Nur gemeinsam kann man etwas noch Größeres schaffen.